Aktuelles vom Helferkreis Seuffertstraße

Neues aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Seuffertstraße

Nun ist die Gemeinschaftsunterkunft in der Seuffertstraße fast vollständig belegt. 146 Personen – Babys, Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer bewohnen die Unterkunft. Es sind einige Familien dabei und auch alleinstehende Personen. Flüchtlinge  kommen aus unterschiedlichsten Ländern und gehören zu verschiedenen Religionen. Manche sind erst seit einigen Monaten in Deutschland, einige seit mehreren Jahren. Einige können schon gut  Deutsch, viele sprechen Englisch. Kinder besuchen bereits Kitas oder Schulen, einem Teil der  Männer ist es gelungen, eine Arbeitsstelle zu finden. Sie arbeiten sowohl in Traunstein als auch in den umliegenden Gemeinden. Ein kleiner Teil wurde bereits als Flüchtling anerkannt und befindet sich auf Wohnungssuche. Und wie überall, wo so viele Menschen auf engem Raum zusammenleben gibt es manchmal Konflikte aber auch viel gegenseitige Hilfe und Unterstützung. Flüchtlinge, die Deutsch, Englisch oder Französisch sprechen, übersetzen für ihre Mitbewohner, Familien unterstützen sich gegenseitig bei der Kinderbetreuung.

Der Helferkreis von ca. 15 Personen unterstützt die Bewohner beim Erlernen der deutschen Sprache, bei den Arztbesuchen, beim Einkaufen, bei der Freizeitgestaltung, bei der Arbeits- und bei der Wohnungssuche. Einige Familien haben ehrenamtliche Ansprechpartner, an drei Tagen in der Woche findet Deutschunterricht in Gruppen statt. Für Frauen und Kinder gibt es einmal wöchentlich eine Spielgruppe. Für alle Bewohner besteht ebenfalls einmal wöchentlich die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen.

Falls jemand den Helferkreis unterstützen möchte, kann er / sie sich an die Ehrenamtskoordinatorin des AWO Kreisverbandes, Natalia Wolf Tel.: 0151 445 654 25 oder 0861 166 26 7 46, E-Mail: fluechtlingshelfer@selbsthilfe-traunstein.de  wenden.

Verweis auf die Leseheimat Traunstein

Ein Ort für Begegnung zwischen Kulturen, an dem sich jeder aufhalten, lernen und natürlich lesen kann.
Hier kann man Bücher in verschiedenen Sprachen lesen, Bücher ausleihen, das Internet nutzen, Deutsch trainieren am PC, gemeinsam spielen, nette Menschen kennenlernen, .... 

Öffnungszeiten:

Jeden Samstag, 10:00 Uhr -13:00 Uhr und

jeden Dienstag: Spieleabend (für Erwachsene) 18:00-20:00 Uhr

und nach Vereinbarung.

Weitere Informationen unter:

https://www.leseheimat-traunstein.de/

Helferkreis-Treffen am Freitag 03.06. um 10 Uhr

Liebe Helferinnen und Helfer,

Frau Barth und Frau Wolf möchten Sie zu einem Helferkreis-Treffen am Freitag, den 03.06. um 10 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft Seuffertstraße einladen und hoffen auf zahlreiche Teilnahme.

Herzliche Grüße vom Helferkreisteam.

Helferkreis-Treffen am 07.04., 19 Uhr

Am Donnerstag, den 07.04.2016 findet um 19 Uhr im Gasthaus zu Haidforst (Wasserburgerstraße 90) ein Treffen des Helferkreises für die Asylbewerberunterkunft in der Seuffertstraße mit dem Regierungskoordinator, Herrn Bernd Vilsmaier, sowie den Mitarbeitern der Betreibergesellschaft.

Interessierte, die sich in der GU ehrenamtlich engagieren wollen sind  herzlich willkommen. Fragen und Informationen erhalten Sie bei der Kontaktstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer der Arbeiterwohlfahrt 0861/ 204 66 93 (Natalia Wolf).

Hilfeanfrage von der Seuffertstraße

Frau Wolf von der Kontaktstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer hat uns eine Hilfegesuch von der Seuffertstraße weitergeleitet:

  • Herr Vilsmaier, Reg. v. Obb.  braucht am Donnerstag, den 24.03. zwischen 8 und 16 Uhr Hilfe beim Aufbau von Kinderbetten. Vielleicht hat jemand Zeit.
  • Da über die Feiertage niemand in der Unterkunft sein wird (die Betreibergesellschaft fängt erst am 4.4. an) wird Frau Kaulfuß, die über die Ferien keinen Urlaub hat auf das Haus aufpassen und für Notfälle als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen. Ich werde sie dabei, so weit es geht unterstützen. Da ich bis zum 4.4. Urlaub habe, bitte ich Sie in dieser Zeit meine private Email zu benutzen natawolf (at) yahoo.de, da ich auf die Emails der Kontaktstelle aus Datensicherheitsgründen nur im  Büro einen Zugriff habe.

    In diesem Zusammenhang die Frage: – Wer ist über die Feiertage nicht verreist und würde für Notfälle für Frau Kaulfuß oder mich als Ansprechpartner zur Verfügung stehen?

  • Es gibt folgenden Hilfebedarf in der GU: 7 Familien und zwei Einzelpersonen brauchen Unterstützung bei Arztbesuchen (Termin ausmachen, vielleicht mitgehen. Hier bitte zuerst nachfragen ob AOK Karte vorhanden ist. Die Familien würden auch in anderen Belangen gerne unterstützt werden. Vielleicht möchte jemand so eine Art „Familienansprechpartner“ übernehmen. Des Weiteren hätten drei Mädchen/ junge Frauen gerne Deutschunterricht. Ich habe Namenliste von Personen, die Hilfe benötigen, und würde den Kontakt herstellen. Bitte bei mir melden bis zum 4.4. aufs Handy oder private Mail, nach dem 4.4. auch im Büro.

Gemeinschaftsunterkunft Seuffertstraße ist bewohnt

Nun ist es soweit – in der Gemeinschaftsunterkunft in der Seuffertstraße sind am Donnerstag ca. 100 neue Bewohner eingezogen (eine Familie lebt ja bereits in der Unterkunft)! Wie in der Lokalpresse berichtet wurde kommt ein Großteil der Bewohner aus der Gemeinschaftsunterkunft in Neuötting, die aufgrund baulicher Mängel derzeit nicht bewohnbar ist.

Viele helfende Hände des Helferkreises haben am Vortag kräftig mit angepackt und bei der Einrichtung der Unterkunft geholfen. Es wurden Betten aufgebaut, Spinde verteilt, Matratzen bezogen und die „Grundversorgungspakete“ (mit Handtüchern, Geschirr und Besteck, Bettwäsche, Decken usw.), die jeder Bewohner zum Einzug erhält, zusammengestellt.

Auch künftig werden weitere Helfer für unterschiedliche Aufgabenbereich benötigt. Ansprechpartner für Interessierte ist Frau Natalia Wolf, Telefon 0861/204 66 93.

Zum Abschluss: ein herzliches Willkommen unseren neuen Mitbürgern.

Helferkreis bildet Arbeitsgruppen

Der Helferkreis zur geplanten Traunsteiner Flüchtlingsunterkunft in der Seuffertstraße kam am Freitag, den 22.01. zu seinem zweiten Treffen zusammen.
Frau Wolf von der Arbeiterwohlfahrt sowie Frau Steinmassl von der Leitungung der Gemeinschaftsunterkunft berichteten den ca. 50 Teilnehmern von den Fortschritten in der Unterkunft. Aufgrund bundesweiten Engpässen mit Einrichtungsgegenständen ist eine Belegung nicht vor Anfang März vorgesehen. Die erste Familie lebt allerdings bereits in dem Haus. Der junge Familienvater war bei dem Treffen des Helferkreises anwesend und hörte mit großem Interesse zu.
Der Helferkreis bildete in seiner Sitzung Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen, wie Öffentlichkeitsarbeit, Spiel und Freizeit, Kinder- und Hausaufgabenbetreuung sowie dem wichtigen Thema des Deutschunterrichtes.
Interessierte, die an diesem Termin nicht teilnehmen konnten aber trotzdem gerne mithelfen möchten, können auch Kontakt mit Frau Natalia Wolf aufnehmen (0861/204 66 93), um in den Helferkreis-Verteiler zu gelangen. 

Seiten